​Die Stimme des Friedens

​Unser Einfluss auf eine friedliche Welt

Der Traum von Frieden

"Es ist besser, ein einziges kleines Licht anzuzünden, als die Dunkelheit zu verfluchen." - Konfuzius   

Was würden wir für eine Welt tun, in der Frieden herrscht, und was würden wir dafür opfern? Wir glauben, dass Krieg und Frieden abseits unseres Einflusses liegen und fühlen uns machtlos, doch wir sind es, die den Weg vorgeben.

Wir alle glauben, wir würden in der Zeit zurückreisen, wenn sich die Möglichkeit böte, um Hitler oder Stalin zu töten, doch hier und jetzt in unserer heutigen Zeit verschließen wir die Augen vor den Problemen in der Welt, denen Millionen Menschen zum Opfer fallen – Hunger, Armut, Sklaverei, religiöse Verfolgung, Rassismus, psychologische Erkrankungen, häusliche Gewalt, Gier und Skrupellosigkeit. Jeder, der einst einem kaltherzigen Machthaber zujubelte, trug seine Verantwortung an den Qualen der Menschen, doch auch diejenigen, die aus Angst wegschauten und nicht handelten. Wir sollten nicht dieselben Fehler wiederholen. Es ist ​jetzt Zeit ​zu handeln.

„Die Geschichte lehrt dauernd, aber sie findet keine Schüler.“​ - Ingeborg Bachmann

​Denn wir können heute die Welt verändern, durch Dinge, auf die wir Einfluss haben, und mögen sie uns noch so klein erscheinen - durch ein nettes Wort zum Nachbarn, eine grüne Mahlzeit oder einen alten Fernseher. Auf so viele "versteckte" Weisen können wir Krieg und Sklaverei ​verhindern oder sie unterstützen, ohne dass wir uns dessen bewusst sind​. Denn Krieg entsteht nicht auf Schlachtfeldern. Er entsteht in einer falschen Sicht auf unsere Welt und ihre Bausteine, in vielen kleinen Entscheidungen, die sich gegen uns, unsere ​Partner, Kinder und Mitarbeiter, die Tiere in unserer Welt, unsere Natur und selbst gegen die Bakterien in unserem Körper richten.

Krieg beginnt in Häusern und Nachbarschaften mit Streitigkeiten und Gewalt, in Krankenhäusern und Irrenanstalten mit radikalen Therapieansätzen, in Kindergärten und Schulen im täglichen Umgang und der Art und Weise, wie wir erzogen werden. Im Supermarkt und Elektronikmarkt mit unseren Kaufentscheidungen und auch als Fashionista in Online- und Offline-Stores. In Kirchen, Moscheen, Tempeln und Synagogen mit religiöser Unterdrückung und Manipulation. Er beginnt auf unseren Feldern mit Chemikalien, die Bienen töten und den Boden zerstören, und in Wäldern mit Feuer und Kettensägen. Er beginnt in Schlachthöfen in der Weise, wie wir Tiere töten und behandeln, und an der Börse, die für Nahrungskrisen und Kriege verantwortlich ist. Er beginnt in unserem Herzen und nur wir können ihn ​beenden, indem wir uns verändern. Die Arbeit an einem selbst ist der härteste Weg, doch der einzige, der zum Ziel führt.

"Krieg entsteht nicht auf Schlachtfeldern."

Diese folgene Übersicht soll nicht die Dunkelheit verfluchen, sondern unsere Verantwortung und unsere Möglichkeiten aufzeigen, damit viele kleine Lichter aufleuchten können.

​Kirchen, Moscheen und Synagogen

​​Felder und Wälder

​​Schlachthöfe und Essenstische

​​Soldaten und Politiker

​​Supermarkt und Elektromarkt

​​Kindergarten und Schule

​​Wirtschaft und ​Börse

​​Krankenhäuser und Irrenanstalten

​​Häuser und Nachbarschaft

​Gesellschaft

​Politik

​Krieg entsteht in einer zerrütteten Gesellschaft in der Schwäche der Menschen.

Kein Machthaber oder Politiker kann einen Krieg auslösen, sie können uns nur manipulieren.

Durch Philosophie kann man den Wahnsinn in der Welt erkennen.

​Am Ende entscheiden wir, wem wir unsere Stimme bei Wahlen geben und wem wir glauben. Wir dürfen weder auf östliche noch auf westliche Propaganda hereinfallen, weder auf religiöse Versprechungen, noch auf fanatische Belehrungen.

Sklaverei, Ausbeutung, Rassismus und Gier. All dies sind kriegerische Handlungen gegen andere Menschen oder unsere Welt. Handlungen eines unbewussten, ignoranten Lebens. Sie betreffen uns alle.

Es fällt schwer, ein Licht zu finden, wenn die Dunkelheit uns umschlossen hat, doch wir vergessen, dass wir dieses Licht sein können. Wir können die Stimme des Friedens sein. Häufig übersehen wir unseren Einfluss, doch jede Entscheidung in unserem Leben führt in die eine oder andere Richtung.

Frage: ​​Was können wir in unserem Leben ändern, um eine friedlichere Welt zu gestalten?

​Folg mir

Teile jetzt anderen deine Meinung mit.

​Quellen und weiterführende Links